Verliebt im Sommer – 10 Orte für ein Rendezvous an der Luft

Ich bin ja ständig verliebt und dann steht man vor der großen Frage: Wohin mit dem Date? Man kann ja nun nicht immer zu dem Italiener um die Ecke. Gut, dass Dresden so romantisch ist. Gerade im Sommer gibt es so viele Plätze, an denen man sich total gut näher kommen kann. Hier sind ein paar Tipps…

Spaziergang durch Striesen

Die Dresdner Gusche nuschelt ja bekanntermaßen „Willste dein Leben genießen, ziehste nach Striesen“ – und wahrere Worte wurden wohl selten gesächselt. Striesen ist eine Augenweide, denn vor allem das Villenviertel ist von den Luftangriffen 1945 weitgehend verschont geblieben. Jeder Weg von der Schandauer Straße Richtung Elbe lohnt sich für einen Spaziergang mit viel Aaaaaah- und Oooooh-Potential. Dabei kann man ganz ungeniert in die üppig-verwachsenen Gärten der Comeniusstraße gucken und Hand in Hand übers Kopfsteinpflaster hüpfen. Und: Es gibt grandiose Gastronomie in Striesen. Wer grad Zahltag hatte, lädt zum Candle-Light-Dinner ins Stresa (wer’s im Vorfeld testen will: Ich würde mich als Probe-Date anbieten, denn das Stresa ist der Hammer). Wer es ein bisschen gemütlicher (und günstiger) haben will, gesellt sich in die Dornblüte ins verwucherte Sommergärtchen zu spannenden Weinen aus aller Welt und Ziegenkäsecrostinis – hmmmm, lecker!

IMG_20170607_145403-01

Standseilbahnfahren am Körnerplatz

Putzig ist er, der Körnerplatz, und voll mit Cafés. Im Arabusta, ein Café mit 20er-Jahre-Kunst und frisch gemahlenem Kaffee, gibt es Latte macchiato mit einem Schuss Eierlikör – dann seid ihr beim Küssen nicht so schüchtern. Im Anschluss könnt ihr direkt in die Standseilbahn einsteigen, hinauf Richtung „Balkon Dresdens“ fahren und den Blick übers Elbtal feiern. Auf dem Rückweg solltet ihr natürlich noch übers Blaue Wunder schlendern und eventuell behaupten, die drei Elbschlösser gehören euch. Vielleicht hilft’s 😉

IMG_20170607_144019-01

Anhöhe am Japanischen Palais

Ein etwas seltsamer Ort, irgendwie entrückt, aber deswegen besonders. Am Japanischen Palais führen efeubewachsene Treppen hinauf zu einer Art Aussichtspunkt unter Laubbäumen mit kleiner Bank – perfekt für die Flasche Wein zum Sonnenuntergang und meistens menschenleer. Ihr könnt von hier genau das anschauen, was Canaletto so gemalt hat, ihr könnt aber auch sitzen und euch nur in die Augenschauen (und vielleicht ein bisschen fummeln).

IMG_20170414_155418-01

Rosengarten

Natürlich ist es wahnsinnig romantisch, im Rosengarten eine Blume geklaut zu bekommen (ich stifte ausdrücklich niemanden dazu an 😉 !!!). Der Rosengarten ist ein märchenhafter Ort mit seinen Pavillons, Skulpturen und der ganzen Flora. Gerade jetzt im Juni ist er so grün und voller Blüten und Blätter, dass man sich gut verstecken kann, wenn man seine Ruhe haben will. Gut geeignet, um sich Kopfhörer (und wenn es dämmert, auch Jacken) zu teilen.

IMG_20170521_160154-01(1)

Überraschung im Zwinger

Ihr denkt jetzt vermutlich: Der Zwinger voller Touris soll gut für ein Date sein???? Aber aufgepasst, das Nymphenbad ist ganz versteckt und deswegen oft leer, dafür aber magisch und hinreißend verliebt machend! Außerdem gibt’s dort DEN Geheimtipp, mit dem ihr euer Date zum Strahlen bringt: Die jungen Orangenbäumchen, die seit Mai wieder im Zwinger stehen, suchen noch Paten! Und was besiegelt eine frische Verbindung besser als ein gemeinsames „Baby“, das man wachsen und gedeihen sehen kann? Klar gibt’s im Nachhinein immer Hudelei, wer es am Wochenende sehen darf, aber daran denken wir jetzt noch nicht. Orangenbäumchen-Patenschaft verschenken = mega süß!

IMG_20160511_140300-01

Großer Garten

Verbringt hier einfach den Nachmittag mit Parkeisenbahn fahren und Picknick und nackten Füßen im weichen Gras. Wichtig ist, dass es dunkel ist, wenn ihr nach Hause geht! Denn wer sich Richtung Lennéplatz hinterm Tierpark entlang manövriert, wird durch riesige, leuchtende Schwärme von Glühwürmchen laufen müssen. Geradezu zum Augenverdrehen niedlich. Wem da nicht warm ums Herz (und im Höschen) wird, dem ist nicht zu helfen.

Segway1

Lost Places

Kommt vor allem bei Foto- oder Instagram-affinen Menschen an. Zeig ihm oder ihr seltsame, fotogene Örtlichkeiten. Das hat mehrere Vorteile: Euer Date levelt seine Internet Points nach oben, ihr habt die ganze Zeit ein Thema zum Quatschen und euch lässt es irgendwie verwegen dastehen. Aber bitte nicht irgendwo reinklettern, wo es verboten ist. Eher ganz beiläufig die Hand des Gegenübers greifen, wenn es euch „zu gruselig“ wird.

IMG_20170421_120926-01

Verwunschener Ort zwischen den Elbschlössern

Wenn ihr den Weinberg vom Weingut Müller hochkraxelt, findet ihr eine wild gewachsene Wiese und einen verwunschenen Teich mit Seerosen (und eventuell dem Froschkönig). Dort ist man so fernab von allem und kann eigentlich nur noch verliebt sein. Nehmt euch was zu knabbern mit und hängt die Füße ins Wasser!

IMG_20170605_174130-01

Sächsische Schweiz – isso!

Ok, das ist zugegebenermaßen nicht ganz in Dresden. Aber es ist gut mit den Öffis zu erreichen, perfekt für einen Tagesausflug – und es lohnt sich aus mehreren Gründen. Natürlich kann man ganz herrlich durch die majestätisch aufschießenden und pittoresk gestapelten und moosbewachsenen Felsen hindurchwandeln oder von den Wipfeln den Ausblick genießen. Aber man kann dort auch herrlich und ziemlich günstig schmausen. In Rathen gibt es z.B. direkt an der Fähre eine kleine Destille mit luftiger Terrasse, die einen superleckeren Flammkuchen anbietet (und Schnaps gibt’s da natürlich auch). Und auf dem Rückweg von der Fähre aus den Sonnenuntergang bewundern. Ist halt wunderschön. Isso!

IMG_20170525_122558-01

 

 

 

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: