Halloween in Dresden- doch wie verkleiden?

Verkleidung für Schlotternächte an der Elbe

Ach Halloween- früher mussten wir noch zu Fremdem im Park gehen, wenn wir Süßigkeiten wollten. Aber egal, Zeiten ändern sich. Für manche ist der immer beliebtere Feiertag ein Graus, für Verkleidungsfans wie mich endlich mal wieder ein Grund das Dieschor-Kostüm auszupacken!

KreativeEngelHalloween

Wer Nichts anzuziehen hat, muss nicht verzweifeln. Hier sind 6 Tipps zum Kostüm:

1. Ein neues Kostüm kaufen

Glücklicherweise hat Dresden die größte Shoppingfläche pro Kopf in ganz Deutschland! Die großen Ketten haben seit Jahren begriffen, dass mit Halloween ein Geschäft zu machen ist. Also Ellenbogen raus und die Prager Straße herunterpflügen. Als latenter Konsumkritiker (außer Bier!) finde ich es aber irgendwie albern, Geld für ein zerschlissenes Hexenkleid oder Piratenkostüm auszugeben.

Wo: In der ganzen Innenstadt

2. Humana

Ebenfalls in der Innenstadt beheimatet ist Dresdens Humana-Laden. Hier gibt es Kleidung aus zweiter Hand und auch das ein oder andere Kostüm. Man muss zwar etwas wühlen, aber dafür findet man echte Unikate und Schmuckstücke. Außerdem tut man mit Kauf etwas Gutes, was will man mehr?

Wo: Wallstraße 19

3. B&B Secondhand

Du kannst nicht über eine Brücke fahren, ohne irgendetwas von „Böser Elbseite“ zu faseln? Keine Angst! Auch auf der Neustadtseite gibt es Second Hand. B&B zum Beispiel. Eigentlich sollte hier erst der Kostümverleih „Leihgarde“ gegenüber erwähnt werden, doch dieser Laden ist leider schon längst geschlossen, obwohl er bei Suchmaschinen immer noch auftaucht.

BB Secondhand

Wo: Alaunstraße 17

Wem diese Auswahl nicht reicht, ist Matthias Artikel über weitere Second Hand Läden zum empfehlen

4. Flohmarkt

Der Herbst war bis jetzt recht milde und so ist der Flohmarkt an der Elbe immer noch voller Händler. Zwischen Ersties, die sich ihr erstes Schrottrad kaufen und seltsamen Möbeln findet man noch das ein oder andere Kostüm. Die original Pickelhauben sind zwar etwas Teuer aber ein Nudelsieb tut es vielleicht auch.

Wo: Jeden Samstag, Terassenufer an der ALbertbrücke

Elbe-Flohmarkt6

5. Kreative Engel

Der Laden „Kreative Engel im Hechtviertel ist eine Institution, wenn es ums verkleiden geht. Die Kostüme können gekauft oder geliehen werden und die Auswahl ist riesig. Ich vermute, hier findet jeder sein Kostüm. Außerdem ist dank des immer beliebteren Oktoberfests ist Lederhosen- und Trachtenverleih ein lukratives Geschäftsfeld geworden.

Wo: Rudolf-Leonhard-Straße 21

KreativeEngelHalloween

6. Last-Minute Improvisation

Falls wirklich alle Stricke reißen, hier noch ein paar typisch Dresdner Verkleidungsideen, falls es mit dem Ausleihen nicht klappt:

Feldschlösschen Männl: Rote Zipfelmütze und immer zwei schäumende Krüge Bier in der Hand

Dynamo-Spieler: Wir haben doch alle irgendwo ein Trikot rumliegen

Der goldener Reiter: Rettungsfolie (goldene Seite außen!), Besenstil und etwas Wickelarbeit- fertig ist August der Starke!

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: