Kleinigkeiten ganz groß: Tapas essen in Dresden

Neben Running Sushi gibt es eine weitere Überfress-Garantie für mich und ihr Name lautet: Tapas! Viele kleine Portionen verbinden sich über den Abend nicht nur zu einem  Suppenkoma, das sich gewaschen hat, sondern auch zu sehr viel situativem Seelenheil. Die spanischen Leckereien in niedlichen Schälchen dehnen das Abendessen mit Freundinnen, Freunden und Wein bis in die späten Abendstunden aus, so dass es eine Herzensfreude ist. Wenn Entschleunigung und Weltvergessenheit daten würden, dann vermutlich in einem Tapas-Restaurant.

Ich hatte die große Freude, ein halbes Jahr im nordspanischen Zaragossa zu studieren, in dem man von Tapas-Bar zu Tapas-Bar durch die Gassen schlendern konnte. Die Tapas-Läden dort waren meist auf eine oder wenige der kleinen Köstlichkeiten spezialisiert. Großartig, aber nichts für Lauffaule. Da hält’s man im Elbflorentinischen bequemer: Ein hiesiges Tapas-Restaurant hat in der Regel eine aus- und einladende Karte, von der man üppig wählen kann. Dresden hält an einigen Standorten die leckeren Kleinigkeiten für euch parat. Ich verrat euch meine liebsten…

IMG_20171005_131545_283

Tapas Barcelona

Zugegeben, die Altstadt spart an Tapas-Läden nicht gerade. Dieses große, immervolle Restaurant schafft auf meine Liste aus verschiedenen Gründen. Zunächst einmal liegt es in der bezauberndsten Restaurantstraße der Welt, der Weißen Gasse. Im Sommer kann man im wilden Getümmel der Touris, Geschäftsmenschen und Einheimischen von hier den Gänsediebbrunnen bestaunen. Im Winter sitzt man drin im großen holzvertäfelten Gastraum an kleinen Tischen oder in Ecken, eng und warm. Der Service kommt hier immer gut zurecht mit dem Andrang, die eingelegten Oliven und andere katalanische Tapas kommen direkt aus der Glasauslage unter den abgehangenen Schinken im Gastraum. Die warmen Speisen stest frisch aus der Küche. Die gemischten Platten und ein Vino de Casa gehen hier immer. Ein großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Unbedingt vorher reservieren!

Tapas Barcelona
Weiße Gasse 6

mde

El Español

Das El Español hat sich den andalusischen Spezialitäten verschrieben und beherrscht auch ein wichtiges Kulinarium der spanischen Küche: Die Paella! Und die braucht – Kenner wissen es – Zeit, um gut zu werden. Wenn ihr also die herzhafte Reipfanne hier verspeisen wollt, dann bringt Zeit mit. Mindestens 40 Minuten sagt die Karte. Und auch Tapas-mäßig hat der Laden einiges zu bieten. Käse und Schinken gibt es abseits von Manchega und Serrano. Das Restaurant gewinnt das Herz aller, die es betreten: Ein bisschen untererdig, gedrungen, zieren spanische Fliesen und Holzregale den Raum, der euch, vorbei an kleinen, pflanzen-überwachsenen Fensterkreuzen, den Blick in den Abendhimmel freigibt. Ein wichtiger Ort, um die Köpfe mit den Liebsten zusammenzustecken.

El Español
An der Dreikönigskirche 7

dav

Cantina

Voilá! Mein absoluter Favorit für spanisches Essen in Dresden ist die Cantina! Neben einer Tapas-Karte und einer Tageskarte bietet der Laden in Striesen auch ein ganzes Tapas-Menü für größere Gruppen. Mit vielen Leuten lässt es sich dort genauso gut speisen und die Gläser erheben wir auf den auserwählten, pittoresken Tischen am Rande zu zweit. Viele Dinge gibt es in dem Restaurant, an denen der Blick haften bleibt: Der blaue Kachelofen, die Kunstausstellungen, die wirklich umwerfende Bar im Eingansgbereich – es ist schwer, sich satt zusehen. Sich satt zu essen widerum ist hier ziemlich einfach. Die Tapas kommen auf schweren Holzbrettern auf den Tisch, landen dann auf wunderschöner Keramik und sind immer ein Genuss. Die Cantina hat eine großartige Weinkarte, einen fast liebevollen Service und auch einen bezaubernden Sommergarten. Und: Sie ist umtriebig. Nicht nur eine Show- und Mietküche, sondern auch eine Reihe an Events sollten genug Grund sein, den Laden im Auge zu behalten.

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: