Klein, bunt, günstig: „Schluckspecht“ ist die neue Bar am Eck

Warum nicht mal stilecht mit ’nem Cocktail am Assi-Eck stehen? In der Görli 2b bekommt man jetzt Drinks zum Mitnehmen. Man kann sie aber auch dort trinken…

Bars schreiben ja selten draußen dran, dass sie ihre Gäste meist betrunken nach Hause schicken. Der Name des neuen Lokals in der Görlitzer Straße deutet allerdings unverhohlen genau darauf hin. „Schluckspecht“ heißt er, es geht also ums Trinken (auch wenn ihr Ferkel zuerst wieder an was anderes dachtet)! Was? Alkohol? In einer Bar? Und das geben die auch noch einfach so zu? Kein Kulturprogramm, keine tiefsinnigen Lesungen, keine subkuluturellen Tanzveranstaltungen? Nö, der „Schluckspecht“ ist einfach nur ein Ort zum geselligen – und günstigen – Alkoholgenuss.

_DSC5567-01

In den letzten Wochen wurde in den Räumen des ehemaligen „08fünfzehn“ gewerkelt, was das Zeug hält. Geschäftsführer und umtriebiger Neustadt-Gastronom Stefan Voigt und sein Team verpassten der Bar einen neuen Anstrich und ein neues Konzept. Die Gestaltung der Wände übernahm der Künstler Steffen Mooses Grafe von „Bildkraft durch Mooses“, der sich auch schon für die Innengestaltung von Neustädter Läden wie „Horst“ oder „Zapfanstalt“ verantwortlich zeichnet. Bunt und wortreich sind die Wände geworden; chaotisch in dem Sinne, als dass sie verständlicher werden, je mehr Getränke man intus hat.

_DSC5560-01

Ein einnehmender Tresen und hohe Tische machen aus der Bar einen Ort, den man bei einer Samstagnacht-Tour durch die Äußere Neustadt nur auf einen Drink passieren will, an dem man sich dann aber mit ziemlicher Sicherheit festquatscht. Zwei Knutschecken mit gemütlichen Sofas hat der „Schluckspecht“ außerdem zu bieten. Und was gibt es zu schlucken? Fassbier, Londrinks, Cocktails – alles da, alles zum Mitnehmen. Der Laden ist nicht eitel und gibt euch eure Wunschgetränke auch gern auf die Hand und to go. Und das besonders günstig. Getränke gibt’s hier für einen schmalen Taler, das 0,4er-Fassbier für 2,50 €.

_DSC5550-01

Besonders beachtenswert ist übrigens die Shot-Karte. Neben puren und gemixten Kurzen hat die Bar noch eine Reihe an hauseigenen Shots zu bieten. Sie tragen die Namen „Spatz“, „Adler“, „Täubchen“ oder „Krähe“ und wollen wohl künftig eure Neustädter Nächte beflügeln. Wir sind gespannt, ob der Schluckspecht eine Kneipe zum Durchfliegen oder Verweilen ist. Am Freitagabend um 20 Uhr öffnet er erstmals seine Pforten. Wir schauen uns das mal an und zwitschern einen.

Schluckspecht; eröffnet am 29. september 2017
Görlitzer Str. 2b, 01099 Dresden
täglich ab 20 Uhr

Fotos: Alexander Peitz

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: