„Ich kann mich also austoben und so habe ich es am liebsten“-Interview mit Lars P. Krause

 

Als ich das Atelier von Lars P. Krause betrete, ist er gerade am Posterpacken. „Irgendein Blog muss am Wochenende was von mir geteilt haben. ich verschicke gerade viele Poster einer Sorte. Sonst hab ich auch mal 3-4 Tage Ruhe.“, freut er sich. Ich stelle mich artig in Ecke und stelle meine Fragen, während Lars liebevoll Poster aufrollt und verpackt.

Deine Zeichenstile unterscheiden sich stark und oft baust du in die Motive ein, was du interessant findest, eckst du damit nicht an?

Die Bands, oder eher das Management, wissen, dass sie mich als Künstler buchen, nicht ein bestimmtes Motiv.  Ich kann mich also austoben und so habe ich es am liebsten. Manchmal bekomme ich eine Liste mit ungewünschten Dingen, aber das war’s.

Du siebdruckst Poster auch für die ganz großen Bands. Haben sich da auch schon welche beschwert?

Im Gegenteil. Früher habe ich meine Arbeiten noch persönlich bei den Bands ausgeliefert, wenn es sich ergeben hat. Da haben schon Kerle, denen man nicht im Dunkeln begegnen will, vor Freude gequietscht wie ein kleines Kind.

Was ist dein Lieblingsort in Dresden?

Puh, das ist tatsächlich Zuhause bei meinen Kindern und in meiner Werkstatt. Früher waren es eher so die Kneipen, kommt sicher auch mal wieder…

DouzeBilder

 

Was magst du an Dresden?

Das es irgendwie noch ein Dorf ist. Es ist überschaubar und beschaulich. Kein Berliner kann mir erzählen, dass er seine ganze Stadt kennt. Die Leute leben in ihren Bezirken. In Dresden hat man die Chance die ganze Stadt zu kennen. Außerdem ist es hier wunderbar grün.

Eine Freundin hat mal gesagt „Dresden ist da, wo die Bäume höher sind als die Häuser.“

Was nervt dich so richtig an Dresden?

Dass die Leute sich gerne wie Großstädter aufführen, dann aber nicht die nötige Weitsicht mitbringen und teilweise arg engstirnig sind.

Wie beeinflusst Dresden dein Schaffen?

Die Kunst und Kultur in dieser Stadt ist weit ausgeprägt, das inspiriert natürlich. Außerdem bekommt man hier noch bezahlbare Arbeitsfläche.

Was ist dein ultimativer Ausgeh-Tipp?

Ich kenne zu viele schöne Locations und die dazugehörigen Besitzer. Ich kann also nicht nur eine nennen, ohne Ärger zu bekommen. Aber so viel: In Dresden hat man es nicht schwer schön wegzugehen.

Und dein ultimativer Restaurant-Tipp?

Wie beim Ausgehen: es gibt zu viel. Im Sommer sitze ich gerne draußen. Das muss kein weiter Blick sein, ein Innenhof ist auch schon schön.

Lars‘ Onlineshop ist hier zu finden:

http://www.douze.de/
Oder ihr besucht ihn in seinem Atelier:
Lößnitzstraße 14, Haus 7
01097 Dresden
Germany

 

Douze Siebdruck

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: