Highlights 2018: Dresden unterhält euch

Typisch Dresdn nennt euch die Highlights 2018 aus Kunst und (Pop-)Kultur, die ihr in diesem Jahr auf keinen Fall verpassen dürft.

Dieses Wetter macht bescheiden. Wenn ich durch mein betröpfeltes Fenster nach draußen blicke und an Highlights in Dresden 2018 denke, dann fällt mir als erstes „Sommer“ ein. Jeder Sommer in Dresden ist ein Highlight, aber klar hat die Landeshauptstadt noch einiges mehr für die nächsten 12 Monate zu bieten. Hier ein kleiner Überblick.

26. Januar: Semperopernball

Das Klassiker-Highlight in der Pole Position des Jahres. Nirgends tanzt es sich so edel (drinnen) oder friert es sich so süffig (draußen) wie zu diesem Event. Dieses Jahr tanzen die 2.500 Gäste zum Motto „Magisches Dresden – der Ball bringt Glück“ und zur Musik von André Rieu. Noch ist nicht bekannt, wer so über den roten Teppich schweben wird. Aber sicher ist: Wir werden es genau beobachten! Hier ein paar Tipps für alle, die auf dem Theaterplatz live dabei sein wollen.

Feuerwerk ++ber Semperoper

13. bis 25. Februar: Kommunik@estner – Erich Kästner Museumsfestival

Wenn sich der Geburtstag von Erich Kästner wieder jährt, lädt das Museum zu einer aufregenden Programmwoche ein. Eine Lesung mit dem bedeutenden DDR-Dramatiker Volker Braun, eine Kunstwerkführung, Vorträge und Workshops gehören genauso dazu wie die Eröffnung der neuen Kabinettausstellung. Also eine Woche das Erich Kästner-Viertel unsicher machen.

23. März: Neues Kindermuseum „Welt der Sinne“ im DHMD

Das Kindermuseum im Deutschen Hygienemusem Dresden ist nicht nur so besonders, weil es ganz viel  zu lernen gibt! Es darf auch mit voller Neugier durchstöbert werden und dabei gilt anders als in vielen Museen: Anfassen erwünscht! Dort entdecken die Kleinen die fünf Sinne in jedem Winkel und auf ganz spannende Art: „Kann man verkehrt herum hören? Wie sieht ein Schatten in Farbe aus? Wer gewinnt beim Geräusche-Memory? Und welche Geheimnisse sind in den drei Höhlen versteckt?“ Auch das Spiegellabyrinth gibt es wieder – in neuem Gewandt!

April: Tanzwoche, Filmfest und Lange Nacht der Theater

Ab April wandern die Dresdner sowieso draußen herum – die Zeit des Partyhopping beginnt. Ab dem vierten Monat kann man sich vor Highlights kaum noch retten! Gut, dass die Lange Nacht der Theater am 1.4. einen Shuttle-Service hat. So kann man möglichst viele der 30-minütigen Stücke sehen, die immer zur vollen Stunde beginnen. Das Filmfest (17. bis 22. April) wird 2018 bereits 30 Lenze alt und zeigt rund 300 kurze Filme aus aller Welt, darunter Spiel- und Animationsfilme, dokumentarische und experimentelle Arbeiten – in Kinos, Theatern, in Clubs oder sogar Open Air. Die Tanzwoche vom 19.4. bis 1.5. fährt ebenfalls mit einem vollen, internationalen Programm auf. Im April werdet ihr also des öfteren kleine Augen und müde Füße haben.

2450_8_boulevardtheater-dresden-theater-bilder00001

5. Mai: Asian Food Festival

Pad thai, Kom Ka Gai, Okonmiyaki oder Dim Sum – wenn euch jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, dann aufgemerkt. Eigentlich für letzten Herbst geplant, versucht das Asian Food Festival einen neuen Anlauf im Mai. Hier kann man sich auf kulinarische Reise durch die Kulturen von Thailand, Vietnam, Kambodscha und Co. begeben. Wer sich an die letzte Asienreise erinnern, Fernweh bekommen oder einfach nur lecker essen will, ist hier gut aufgehoben.

Mai 2018 Ausstellung: Rassismus – Deutsches Hygienemuseum

Die neue Ausstellung im DHMD widmet sich dem Thema Rassismus umfassend, wirft ein Blick in die Geschichte und betrachtet das Phänomen aus aktueller Sicht. Kuratorin Susanne Wernsing sagt: „[Die Ausstellung] beschreibt Rassismus als Ideologie und als alltägliche Praxis und sensibilisiert die Besucherinnen und Besucher so für seine bewussten und unbewussten Funktionsweisen. Rassismus verletzt und gefährdet nicht nur Individuen, sondern bis heute auch die Ideale menschlicher Gleichheit und Freiheit, die unserer demokratischen Gesellschaft zugrunde liegen.“

27. Juli Kelly Family Filmnächte am Elbufer

Dieses Jahr gibt es ein unerwartetes Highlight bei den Filmnächten am Elbufer. Die Kellys sind back. Offensichtlich nicht vollzählig, hier und da fehlt der Eine oder die Andere, aber hey: Die Songs der weltreisenden, berühmten Strubbel-Familie könnt  ihr bestimmt immer noch mitsingen. Auch wenn’s irgendwie komisch und auch ein bisschen peinlich ist, schlimmer als Schlager isses nicht 😉

18. August: Scooter am Elbufer

Und wo wir einmal bei Guilty Pleasure sind (und davon hat der Dresdner ja wohl von Eierschegge bis hin zur Kaisermania genug), machen wir gleich weiter mit: SCOOTER! Die feiern nämlich 2018 ihr 25. Bandjubiläum und besuchen unsere schöne Stadt. Wenn ihr die komplexen Textgerüste von „Hyper Hyper“ über „How much is the fish“ bis hinzu „Döp döp döp dödödöp döp döp“ mitsingen könnt, seid ihr nicht allein. 23 Top Ten-Hits, 30 Millionen verkaufte Tonträger und über 90 Gold- und Platin-Awards weltweit zeigen, dass es ganz normal ist, Scooter gut zu finden. Also kommt schon, holt euch das Ticket.

fireworks-574739_1920

Oktober: DAVE Festival für Clubkultur

Und damit sind wir wieder bei Musik, die man auch im Kreis von Kollegen und den coolen Kids offiziell gut finden kann. Das Festival DAVE steht für Dresden Audio Visual Experience und sieht sich als Podium, um einmal im Jahr die hiesige elektronische Subkulturszene in all ihrer Vielfältigkeit zu präsentieren. Im Oktober könnt ihr euch das in vielen Locations anschauen – und vor allem anhören. Und betanzen!

November: Literatur Jetzt! – Festival für zeitgenössische Literatur

Bevor es wieder weihnachlich trubelig wird in der Stadt, wirbeln in Dresden nochmal Wörter durcheinander. Das Literaturfestival präsentiert sich durch Lesungen unterschiedlichster Couleur, Workshops und Ausstellungen und bietet gleichsam Begegnungsmöglichkeiten und Forum zum Austausch für Schreibende, Lesende und (Literatur-)Liebende.

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: