Haustiere als tierisch beste Freunde im Hygiene Museum

Die Sonderaustellungen im Hygienemuseum sind meistens einen Besuch wert. In der Aktuellen dreht sich alles um Haustiere. Ich habe selber keins, aber bis vor kurzem war ein Minischwein noch ein Tagtraum von mir. Dann habe ich herausgefunden, dass die Tiere auch mindestens 60 kg schwer werden und wir beide in meiner Wohnung nicht glücklich werden würden. Für Kinder und unentschlossene wie mich gibt es direkt am Anfang ein kleines Büchlein, dass durch die Ausstellung führt. Außerdem soll es helfen zu entschieden, welches Haustier zu einem passt.

Haustiere2

Foto: Oliver Killig

Haustiere: von Furries und künstlichen Hüftgelenken

Die Räume sind einfarbig gehalten und untereinander mit tierförmigen Toren verbunden. Mir gefällt die Gestaltung sehr gut. Der erste Raum wird durch die Vorfahren unser heutigen Haustiere dominiert. Schakale und Wölfe sehen für mich ziemlich hunderartig aus und man hat sie schon mal irgendwo gesehen. Die ausgestellte kleine Wildkatze sieht hingegen ganz anders als unsere Stubentiger aus.

Das wilde Meerschweinchen hingegen hat mir das Herz gestohlen. Es sieht aus wie eine wütende Perücke.

Dazu gibt es noch allerlei historisches. Fotoalben von gut situierten Dresdner Familien, bei denen der Hund seinen eigenen Platz im Album bekam zum Beispiel. Oder Trophäen für Hundezucht (Frei nach Hausmeister Krause: „Alles für den Dackel, alles für den Club, unser Leben für den Hund!“) In den folgenden Räumen sind viele süße Ideen verbaut. Besonders gefällt mir das Hunde-Herrchen Memory, bei dem ich die Tiere seinen Besitzern zuordne. Am beeindruckbarsten ist die VR-Brille, mit der man erleben kann wie Fische die Welt wahrnehmen. Dazu wird allerlei skurriles gezeigt. Da wären ein künstliches Hüftgelenk für einen Hund oder die anthropomorphen Kostüme der Furrie-Subkultur.

Haustiere3

Foto: Oliver Killig

Einen Besuch wert, aber nur bedingt für Kinder

Die Ausstellung ist informativ und gut gemacht- für mich als Erwachsenen. Ich habe viele Kinder gesehen, die sich etwas gelangweilt haben. Dafür gab es etwas viel Text und zu wenig anzufassen. Trotzdem ist sie zu empfehlen, wenn das Thema Haustier gerade im Raum steht.


Tierisch Beste Freunde
Noch bis 1. Juli 2017
Deutsches Hygiene-Museum
Dienstag bis Sonntag,
Feiertage: 10 bis 18 Uhr

Haustiere5

Foto: Oliver Killig

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: