Die Diät Kürbissuppe eines Dresdners

Die Diät Kürbissuppe eines Dresdners

Was wäre der Herbst ohne Kürbisse, ohne Kürbissuppe und allgemein ohne Leckereien. Der Oktober läutet die wohl leckerste Zeit des Jahres ein: Herbst und Winter. Bis wir uns im Frühjahr wieder Gedanken um unsere Figur machen, wird geschlemmt, gehamstert und gefuttert – kann man ja eh im Winter unter dicken Pullovern und Mänteln verstecken. Doch so weit muss es doch gar nicht erst kommen. Mit einer Diät Kürbissuppe kann man schlemmen und Kalorien sparen zugleich. Ich möchte euch zeigen wie, denn ich habe die Suppe gekocht und mich in eine Suppe zu verlieben gelernt.

Oft werden Kürbissuppen mit viel Schnick Schnack drumherum gekocht, mit zum Beispiel Kokosmilch oder Orangensaft. Doch sind es dabei genau solche Zutaten, welche durch zusätzlich Fett und Zucker (Fruchtzucker) die Kürbissuppe so mächtig machen. Dabei tragen sie nur sehr gering zum letztendlichen Geschmackserlebnis bei. Warum also nicht einfach weglassen? Immerhin geht es hierbei doch um den Kürbis und nicht um irgendwelche Kokosnüsse und Orangen. Ich habe eine Kürbissuppe, frei von sämtlichen sehr reichhaltigen Zusätzen gekocht und möchte euch nun das Rezept präsentieren. Aber hey: Seid nicht überrascht über die kleine Liste an Zutaten, sondern seid lieber über den letztendlich unfassbar guten Geschmack überrascht.

Diät Kürbissuppe

Die Zutaten für die Diät Kürbissuppe

1 Hokkaido Kürbis
1 Liter Brühe
(1 Liter Wasser und 4 Teelöffel Brühe-Pulver)
1 kleine Knolle Ingwer
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Chiliöl
Kürbiskernöl
Getrocknete Kürbiskerne

Zeit: ca. 30 Min.

Die Zubereitung der Diät Kürbissuppe

Die Zubereitung der Diät Kürbissuppe ist so simpel wie die Zutatenliste. Als erstes schneidet man den Hokkaido Kürbis in kleine Stücken, welche man gesammelt mit einem Liter Wasser in den Kochtopf gibt und bereits leicht zum kochen bringt. Ist das Wasser am kochen, so werden dem Ganzen die 4 Teelöffel Brühe-Pulver hinzu gegeben und solange umgerührt, bis aus dem Wasser eine gut vermischte Brühe wird. Während das Gebräu vor sich hinköchelt, schneiden wir den Ingwer in kleine Stücken und geben sie dem Topf bei. Nun wird das Ganze mit Salz und Pfeffer, Olivenöl und Chilliöl verfeinert (bitte vorsichtig würzen, da die Brühe und der Kürbis schon einen starken Geschmack haben und sich dieser auch darauf konzentrieren sollte). Im Anschluss wird alles mit einem Mixstab püriert und noch kurz geköchelt, bis es fertig zum servieren ist. Zum verfeinern und für die Augen können getrocknete Kürbiskerne als essbare Demo hinzugefügt werden. Außerdem empfiehlt sich ein kleiner Schuss Kürbiskernöl. Und nun: Guten Appetit!

Diät Kürbissuppe 2

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: