Die 10 besten Orte zum Glühweintrinken (strietzelmarktfrei)

Wer in Dresden einen Glühwein trinken will, muss sich nicht zwangläufig in den innerstädtischen Weihnachtsmarktwahnsinn werfen. An vielen teils versteckten Orten kann man das winterliche Heißgetränk zu sich nehmen. Wir haben 10 Tipps für euch.

1. Neustädter Winter Hütt’n

Das Beste an der Winter Hütt’n ist, dass sie einfach schon Anfang November eröffnet. So pilgern wir jährlich dort hin, um unseren ersten Glühwein der Saison zu genießen. Ausgeschenkt werden viele Sorten von Heidelbeer über Holunder-Schlehe bis hin zu Apfel-Zimt. Langweilig wird es hier also nie! Die Location ist ganz nebenbei mit ihren Hüttchen auch sehr hübsch anzuschauen. Und: Es gibt eine Bonus-Stempelkarte für Leute wie mich, die da öfter Mal vorbei „müssen“.

img_20161111_164836-01

2. N2Ice – Centrums Galerie

Das N2ice-Bistro bietet die wohl frischeste Eiscreme der Stadt. Aus Früchten, Milch-Joghurt-Sahne und einem großen Schuß tiefkaltem, flüssigem Stickstoff (-196°C) stellen die Jungs und Mädels dort Eiscreme der besonderen Art her. Aber auch Eisliebhaber brauchen mal einen Glühwein. Dieser hier ist herrlich grapefruitig-orangig und wird mit einer Mini-Portion Stickstoff „überzaubert“, so dass er mystisch qualmt.

img_20161122_162510-01

3. Glühweindorf an der Altmarktgalerie

Fast mittendrin im Weihnachtsmarktwahnsinn ist, wer die Altmarktgalerie Richtung Altmarkt verlässt. Vorher hat sich aber schon vor Wochen ein recht eigenwilliges Glühwein-Dörfchen aufgebaut, das seitdem lauthals Gäste anzieht. Hier gibt es nicht nur Pulled Pork (mittlerweile ja das Arschgeweih eines jeden Marktes) und Süßes zu naschen, sondern auch eine Après Ski-Hütte mit passender Musik. Gewöhnungsbedürftig, aber auch irgendwie total lustig. Dazu darf man sich Glühwein in allen Facetten – vom „Arzgebirgsglühwain“ bis Glühwein Rosé – einverleiben. Und wenn man darauf keine Lust mehr hat gibt’s noch Jaga Tee, Eierpunsch, Lumumba, Heißen Caipirinha…

4. Glühbier im Hopfenkult Craft Beer Store

Es muss ja nicht immer GlühWEIN sein. Der Bierladen in der Rothenburgerstraße bietet Glühbier auf Bockbierbasis an. Weihnachtlich durchwärmend und mit bitterem Abgang. Eine gute Alternative für Glühweinverschmäher. Wer am kommenden Wochenende z.B. über den Nikolausmarkt der Kunsthofpassage schlendert, sollte daran nicht vorbei gehen.

img_20161124_183545-01

5. Späti in der Alaunstraße neben Jim Beams Bar

Dieser Späti steht nur auf meiner Liste, weil er ebenfalls recht früh damit begonnen hat, mich mit Glühwein zu versorgen. Das Ganze läuft kurz und schmerzlos: Reingehen, Glühwein für 2 Euro abfüllen lassen und dann weiter durch die Neustadt spazieren. Ganz frei von Adventsdeko und Weihnachtsmusik.

6. Lichterglanz & Budenzauber Radebeul-Altkötzschenbroda

An drei Adventswochenenden öffnet ein kleiner Markt im historischen Stadtkern von Radebeul seine Buden. Zwischen „Goldenem Anker“ und Kirchvorplatz wachsen sich Lichterglanz und Budenzauber selbst bis in die Hinterhöfe. Unter herrlicher Beleuchtung kann man hier den wirklich echten Winzerglühwein trinken (der ist natürlich weiß). Mein Tipp: Bio-Weiß von Hoflößnitz aus Müller-Thurgau und Scheurebe. Gewählt werden kann zwischen den „Schüssen“ Rum mit Rosinen, Himbeergeist mit Himbeeren und Brandy mit Mandarine-Melone. Hmmmmm…

7. Katharinenhof an der GrooveStation

Ihr steht mal wieder an der GrooveStation oder dem DownTown an? Kein Problem: Es gibt hier Warte-Glühwein. Die kleine Holzhütte schenkt am Wochenende durchwärmende Getränke aus, wie das bunt leuchtende Schild daran auch schon eifrig suggeriert. Und auch alle, die eine winterliche Kneipentour durch die Neustadt planen, sollten diese Adresse nicht vergessen. Die Katharinenstraße 11-13 hat ein muggelich-wuseliges Ambiente und jede Menge zu gucken.

8. Bistro & Café am Kraftwerk Mitte

Am Bahnhof Mitte wächst ein neues Kulturzentrum und erste gastronomische Fühler streckte dieses Café aus. Mit Abstand das süßeste Stehcafé, das ich seit langem besuchen durfte. Neben Kleinigkeiten zu Mittag und Gebackenem zum Kaffee, kann man hier auch einen Glühwein genießen. Einfach hinsetzen, sich in eine der roten Decken wickeln und entspannen.

img_20161109_122015-01

9. Neustädter Gelichter

Beschaulich und künstlerisch bastelt  sich das Neustädter Gelichter um die Scheune. Hingucker sind nicht nur die Krippe und Adventsfiguren aus Schrott, sondern auch ein vorzeigbares Programm mit Gitarren-Musik, Akkordeon-Konzerten und T-Shirtfestival. Außerdem liest der hinreißende Max Rademannn aus seinem Kinderbbuch „Dörte und der Unkönig Willy“. Ein bezaubernder Ort, der durch Glühwein noch schöner wird.

img_20161118_161344-01

10. Konzertplatz Weißer Hirsch

Die wirklich Harten unter uns (z.B. ich), steigen am Loschwitzer Körnerplatz aus und klettern dann bergauf zum Weißen Hirsch. Das macht stramme Waden und ist bei diesen Temperaturen notwendig, um nicht zu erfrieren. Oben angekommen, lauft ihr am Parkhotel vorbei Richtung Konzertplatz. Da hat sich wie jedes Jahr die Eisbahn aufgebaut. Der Glühwein dort ist hausgemacht, nicht zu süß, sehr aromatisch. Auch Punsch, Eierlikör (z.B. Nougat oder Whisky-Karamell) und selbst die Bratwurst sind aus eigener Produktion. Super lecker und trotzdem echt günstig. Am besten dienstags zum Afterwork mal vorbeischauen 🙂

img_20161126_170204-01

Merken

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: