10 Tipps für einen bunten Herbst in Dresden

Juhu, der Herbst ist da! Hier kommen zehn Trostpflaster für alle Sonnenkinder, die traurig sind, dass der Sommer vorbei geht…

Durchs Barockviertel spazieren

Dresden hat so viele schöne Ecken, durch die man spazieren kann, während die bunten Blätter zur Erde fallen. Auch ein Rundgang durch’s Barockviertel lohnt sich. Wenn also die Herbstsonne voll aufdreht, dann nehmt das zum Anlass, die Gässchen und Hinterhöfe zwischen Königstraße und Hauptstraße (neu) zu entdecken. Und dann irgendwo auf einen Federweißer einkehren, das hat was.

Das internationale Wandertheaterfestival besuchen

Vom 28. bis 30. September steht in Radebeul alles im Zeichen des Weines, des Theaters und der Lebensfreude! Unter dem Motto „Viva la Fantasia!“ verwandelt sich der historische Dorfanger des putzigen Ortsteils Altkötzschenbroda in eine bunte und lebhafte Festmeile mit Weindörfern, gemütlichen Weingärten und urigen Weinhöfen. Dort sitzen oder schlendern ist wirklich traumhaft. Ein Highlight des Festes ist natürlich das  Internationale Wandertheaterfestival, zu dem jährlich Theatergruppen aus aller Welt anreisen. Ein weiterer Höhepunkt ist der Abschluss des Festes: Ein riesiges Feuer! Ein begehbarer Skulpturengarten, der im Vorfeld vom Künstler Richard von Gigantikow erschaffen wurde, wird eindrucksvoll in Flammen aufgehen. Nicht verpassen!

IMG_20171003_123108_705

Einen Ausflug nach Pillnitz machen

Die sächsischen Burgen und Schlösser haben alle samt etwas märchenhaftes. Und auf Schloss Pillnitz fühlt man sich echt fürstlich, wenn man im bunten Laub herumwandert. Die Beete inmitten der ganzen Chinoiserie sind noch üppig und farbenfroh bepflanzt, im Besucherzentrum hängt bis Ende Oktober eine zauberhafte Aquarell-Ausstellung und im Garten gibt es so viel zu entdecken (Enten, seltsam geschnittene Büsche, venezianische Gondeln). Und ein weiterer wichtiger Fakt: Es gibt viele Knutschecken. Perfekt für Dates!

IMG_20170830_172846_967

Zum Champagner-Frühschoppen gehen

Endlich Oktober, endlich wieder Brückentage! Im zehnten Monat quellen die Veranstaltungskalender der Hoch- und Popkultur dieser Stadt wieder über und obendrein gibt’s freie Tage vom Staat aufs Haus. Da kann man schon mal große Pläne machen. Zum Beispiel ein Champagner-Frühschoppen! Vergesst Regierungskrise, Innenminister und Nieselwetter für ein paar Stunden, es gibt SCHAMPUS! Die Weinzentrale lädt am 3. Oktober von 11:00 Uhr bis 14:30 Uhr zum fröhlichen Korkenknallen ein. Zum edlen Gesöff gibt’s Weisswürste, Brezn und Obazda, außerdem „Gaisburger Marsch und leckeren Apfelküchle“ (was auch immer das sein mag). Klingt nach jeder Menge Spaß! Vorherige Anmeldung wird gewünscht.

IMG_7606-01

Riesenrad fahren

Für ein ordentliches Huiiiiiii-Gefühl in der Magengegend sorgt das Fahrgeschäftefahren in Verbindung mit einem hervorragenden Ausblick. Am 13.10. eröffnet das Dresdner Herbstfest auf der Vogelwiese und wenn man sich traut, mittels Riesenrad-Gondel die Höhe zu erklimmen, wird man mit einem wunderschönen Ausblick Richtung Altstadt belohnt. Und noch mehr Gründe gibt es, den Weg Richtung Riesenrad auf sich zu nehmen: Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, Lose ziehen! <3

IMG_20171009_161637_056

Das Churfürstliche Weinbergfest besuchen

vom 5 bis 7. Oktober laden Schirmherr Daniel Timo Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen, Prinzessin Sandra und die Weinkönigin 2018 zum Churfürstlichen Weinbergfest auf Hoflößnitz. Aber nicht nur das royale Trio gibt es dort zu bestaunen, denn der ganze Laden ist barock aufgemöbelt: Barockgesellschaft, Barocke Folkmusik , Volks- und Winzertänze, Wachaufzüge und Wachablösungen mit klingendem Spiel – da fallen euch die Augen raus und die Ohren ab. Und bevor ihr fragt: Klar gibt’s auch eine Menge für den Bauch. Der Sächsische BIO-Genussmarkt lädt vor Ort zur Most- und Weinverkostung. Stößchen!

IMG_20171016_091354_685

Pilze in der Heide sammeln

Machen wir uns nix vor, ich finde auch in diesem Jahr nur drei kleine Butterpilze. Aber das hält mich nicht davon ab, mich trotzdem wieder ins Dickicht zu begeben. Viel zu schön ist das herbstliche Ritual, sich in alte, bequeme Klamotten zu schälen, das Taschenmesser einzupacken und sich in die Wälder zu schlagen. Die Heide klingt su zauberhaft nach Böen, nach Zweigen, die unter Schuhen knacksen, nach Wasser in der Ferne. Und sie duftet nach Moos, feuchtem Laub und Kuschelwetter. Also raus mit euch!

IMG_20171023_175041_830

Gin neu entdecken

Das Gin Festival kommt zum ersten Mal nach Dresden. Im Eventwerk kann man sich am ersten Oktoberwochenende auf eine Reise durch die Welt des Gins begeben. Über 80 Sorten haben die Veranstalter im Gepäck. Genossen werden kann pur, als Gin-Tonic mit ausgewählten und exotischen Tonics oder als Cocktail. Aber die Betonung liegt auf „genießen“, Leute, das Zeug ballert 😉

Das Wasserspiel im Kunsthof bestaunen

Regenwetter? Ja, geil! Ab in den Kunsthof. In Deutschlands schönstem Innenhof kann man beim Nass von oben nämlich hervorragend Deutschlands schönstes Wasserspiel an Deutschlands schönster Fassade betrachten. Das hebt die Laune und so automatisch auch die Mundwinkel.

Kunsthofpassage in Dresden

Das Neustadt Art Festival genießen

Workshops, Ausstellungen, Bühnen – das Neustadt Art Festival ist facettenreich, ein bisschen kauzig und immer unglaublich liebevoll gestaltet. In diesem Jahr kann man vom 28. bis 30. September unbekannte und vergessene Räume für Kunst, Kultur und Diskussionen entdecken. Und das auch ganz graswurzelig: Alle diese Orte von Neustädterinnen und Neustädtern aufbereitet und bespielt. Das Programm des kostenlosen Festivals kann sich sehen lassen – also lasst euch Märchen vorlesen, euch besingen, euch inspirieren und euch glücklich machen.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: